Jewgeni Pljuschtschenko: Warum benutze ich die Mundhygieneprodukte von R.O.C.S. - ROCS
Innovative Pflege für
ein schönes Lächeln
News / 2015 / Jewgeni Pljuschtschenko: Warum benutze ich die Mundhygieneprodukte von R.O.C.S.

Jewgeni Pljuschtschenko: Warum benutze ich die Mundhygieneprodukte von R.O.C.S. 

24.04.2015

R.O.C.S. Zahnpasta steht in meinem Badezimmer schon seit langem. Anfangs wusste ich nicht einmal, dass sie in Russland hergestellt wird. Es war eine sehr angenehme Überraschung und ein Grund stolz zu sein.


In unserer Familie hat jeder seine eigene R.O.C.S. Zahnpasta, denn jeder hat seine persönlichen Bedürfnisse. Aus diesem Grund wäre es einfach falsch, dieselbe Zahnpasta für alle zu benutzen. Aber die Zahncremehersteller haben sich darüber Gedanken gemacht: so viele verschiedene Zahncremes habe ich bei keiner Marke gesehen. Jeder kann etwas Richtiges nach seinem Geschmack und Bedürfnissen auswählen.


R.O.C.S. Zahncremes haben so viele Geschmacksrichtungen, dass man nicht weiß, wo man zuerst hinguckt. Von Pfefferminze bis zur Schokolade ist alles dabei. Der Morgen beginnt manchmal mit der Qual der Wahl.


Mit der Geburt unseres Kindes haben wir uns Gedanken über seine Gesundheit gemacht. Ich muss gestehen, wir haben uns viele Zahncremes für Kinder angesehen, aber sind zu R.O.C.S. wieder mal gekommen, da es wirklich nichts Besseres gibt.

Eine angenehme Entdeckung war es, dass die Babyzahnpasta den Schmerz beim Durchbrechen der Zähne mildert. Und da haben es Eltern und alle anderen einfacher.


Im Laufe der Zeit wurde meine R.O.C.S. Produktlinie immer größer und größer. Ich habe für mich R.O.C.S. Zahnbürsten entdeckt. Vor allem wurde ich durch das Design angezogen. Diese Kombination aus Minimalismus und Funktionalität habe ich noch bei keiner Zahnbürste gesehen. Gewöhnlich versuchen die Hersteller ihre Zahnbürste mit allem Möglichen zu gestalten und bunt zu färben. Das macht R.O.C.S. anders. Ich habe es nie bereut, eine R.O.C.S. Zahnbürste gekauft zu haben. Sie ist einfach und stilvoll, aber nach dem ersten Einsatz merkt man, wie sauber sie putzt.


Danach kamen in meine R.O.C.S. Palette das Mundwasser, die Zahnseide und der Mundspray (eine unverzichtbare Sache in jeder Situation). So langsam hat R.O.C.S. das ganze Regal in unserem Badezimmer erobert.

 

Als unserer Familie angeboten wurde, Gesichter von R.O.C.S. zu werden, haben wir ohne zu zögern zugesagt. Einige Künstler und Sportler treffen Ihre Entscheidungen nach Honoraren und Vertragsbedingungen, aber wir schätzen die Qualität des Produkts. Ich kann nicht das empfehlen, was ich selber nicht mag.

 

Die Bekanntschaft mit dem R.O.C.S. Team hat mich angenehm überrascht. Die Geschäftsführerin der Marke ist eine tolle Frau und ein echter Profi. Sie bewies wieder, dass man alles erreichen kann, was man will. Dabei begann alles mit dem Wunsch ein tolles Produkt für eigene neugeborene Tochter zu entwickeln. Dieser einfache Wunsch führte dazu, dass die Marke R.O.C.S. heute über 50 internationale Patente besitzt. Es ist überraschend, dass alle Mitarbeiter des Unternehmens, die ich kennengelernt habe, voll und ganz hinter der Marke und dem Produkt stehen. Jeder kann mit leuchtenden Augen über alle Produkte erzählen und bei der Auswahl von Zahnpasta unterstützen. Als R.O.C.S. erfuhr, dass ich die Zahnpasta schon seit langem benutze, wurde ich gefragt, was ich mag und was ich nicht mag, was ich ändern würde. Es ist schön, dass man mich so etwas fragt, auch wenn ich kein Profi auf dem Gebiet bin. Man hat mir vom einzigartigen Herstellungsprozess erzählt - sog. "kaltes Kochen". Interessante Bezeichnung, nicht wahr? Der Herstellungsprozess dieser Zahncreme dauert vier Mal länger als bei gewöhnlichen Zahncremes – ganze acht Stunden lang, um alle gesundheitsfördernden Eigenschaften der enthaltenen Biokomponenten zu erhalten. Nach dieser Information war ich froh, die Herstellungsfabrik von R.O.C.S. Zahnpasten zu besuchen.

 

Mir war natürlich bewusst, dass wenn R.O.C.S. Produkte in mehr als 25 Ländern auf der ganzen Welt verkauft werden, wird die Fabrik auch groß sein. Aber meine Erwartungen wurden übertroffen. Die Fabrik war absolut neu und nicht so wie häufig jetzt gut renovierte alte Fabrik. Als ich das Gebäude betrat, bekam ich zunächst sterile Kleidung. Es ist dort egal, welche Kleidungsmarke man trägt - Armani, Chanel, Dior - alles wird unter einem weißen Kittel und Überschuhen versteckt. Man hat für mich eine Führung durch die Fabrik organisiert und mich an bestimmten Prozessen teilnehmen lassen. Ich fühlte mich wie ein richtiger Chemiker. Alle Stufen der Herstellung sind maximal umweltfreundlich. Es ist schön zu sehen, dass Menschen in Russland sich um die Umwelt kümmern. Ich besuche zwar nicht so oft Zahnpastaherstellungsfabriken, aber wenn es dafür einen Wettbewerb gäbe, würde R.O.C.S. natürlich Goldmedaille in allen Disziplinen erhalten.